Gesellschaft für Biofaktoren e.V.
Postfach: 40 03 20
70403 Stuttgart
Fax: 0711 - 540 64 75
info@gf-biofaktoren.de

Broschüren

Broschuere_Nervennahrung"Nervennahrung II" ist der zweite Teil einer Ratgeber-Serie über die Bedeutung von Biofaktoren bei neurologisch-psychiatrischen Erkrankungen: Während sich Teil I schwerpunktmäßig den Vitaminen widmet, liegt der Fokus dieser Broschüre auf den Mineralstoffen und Spurenelementen.

Die neue Broschüre beschreibt am Beispiel von Magnesium, Eisen und Zink, welche Funktionen diese Biofaktoren im Nervensystem haben und welche Zusammenhänge die Wissenschaft zu neurologischen Erkrankungen und psychischen Störungen wie dem Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS), Demenz, Depressionen oder negativem Stress aufgedeckt hat. Einem Vitamin wird auch in diesem Ratgeber wieder ein Kapitel gewidmet: dem Vitamin D. Denn das Sonnen-Vitamin beschäftigt intensiv die Forschung. Aktuelle Erkenntnisse zeigen, dass es die Hirnfunktion wesentlich beeinflusst und eine Rolle bei verschiedenen neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen zu spielen scheint - von Autismus bis hin zur Multiplen Sklerose.

» als PDF Datei downloaden
» zur Broschüren-Anforderung


Broschuere_Nervennahrung Welche Rolle spielt die Vitamin-Versorgung bei neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen? Mit dieser Frage beschäftigt sich ein neuer Patienten-Ratgeber von der Gesellschaft für Biofaktoren e.V., der ab sofort kostenlos bei der Fachgesellschaft erhältlich ist.
Die Broschüre gibt einen lebendigen Einblick in die aktuelle Biofaktoren-Forschung: Sie zeigt auf, warum Vitamine für die reibungslose Funktion der Nerven und des Gehirns so wichtig sind. Gleichzeitig macht sie deutlich, wie sich trotz eines reichlichen Nahrungsangebots ein Mangel an lebenswichtigen Mikronähstoffen einschleichen kann und welche Folgen dieser für Nerven und Psyche hat. Dabei wird anhand neuster Erkenntnisse aus der Wissenschaft anschaulich vermittelt, wie bestimmte Biofaktoren die Prävention und Therapie von neurologisch-psychiatrischen Erkrankungen unterstützen können. So geht es etwa um die Bedeutung von Vitamin D bei Multipler Sklerose, um die Rolle der Vitamine in der Demenz-Prävention oder die Auswirkungen eines Vitamin B-Mangels auf periphere Nerven, Gedächtnisleistung und Psyche. Nicht zuletzt findet der Leser hier wissenschaftlich fundierten Rat, was geeignete „Nervennahrung“ ist und wann eine Ergänzung notwendig ist.

» als PDF Datei downloaden
» zur Broschüren-Anforderung


Diabetes-mellitus-und-metabolisches-Syndrom-vorbeugen-und-behandeln-mit-Biofaktoren Der Bauchumfang wächst, der Blutdruck steigt, die Blutfette und der Blutzucker geraten aus dem Lot – bei etwa jedem vierten Bundesbürger treten einige oder sogar all diese Gesundheitsstörungen gemeinsam auf. Mediziner sprechen vom „metabolischen Syndrom“ - einem der größten Gesundheitsprobleme unserer Zeit. Denn das Syndrom gilt nicht nur als Vorstufe des Typ-2-Diabetes, sondern ist auch mit einem sehr hohen Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. In dem Gesundheits-Ratgeber „Diabetes mellitus und metabolisches Syndrom – vorbeugen und behandeln mit Biofaktoren“ verdeutlicht die Gesellschaft für Biofaktoren e.V. anschaulich, warum Defizite an bestimmten Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen den Stoffwechsel negativ beeinflussen und so das metabolische Syndrom, den Diabetes mellitus und die schwerwiegenden Folgen dieser Erkrankungen erheblich fördern können.

» mehr Informationen und Ausschnitte aus der Broschüre
» zur Broschüren-Anforderung


Benfotiamin-zum-Schutz-von-Nerven-Nieren-Herz-und-Augen Wie können sich Diabetiker vor Begleiterkrankungen schützen? Über diese - für Betroffene sehr wichtige - Frage klärt die Patienten-Broschüre mit dem Titel "Das geht alle Diabetiker an: Benfotiamin zum Schutz von Nerven, Nieren, Herz und Augen" umfassend auf. Der Gesundheitsratgeber verschafft einen gut verständlichen Überblick über Präventionsmaßnahmen gegen den Typ-2-Diabetes und die gefürchteten Folge- bzw. Begleiterkrankungen an Nerven, Nieren, Herz und Augen. Er gibt wichtige Hinweise zur Früherkennung und Vermeidung schwerwiegender Komplikationen und informiert über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse: Diese zeigen, dass der Biofaktor Benfotiamin, eine fettlösliche Vorstufe vom Vitamin B1, eine viel versprechende Präventions- bzw. Therapiestrategie gegen die gefürchteten Folgeerkrankungen des Diabetes ist.

» mehr Informationen und Ausschnitte aus der Broschüre
» zur Broschüren-Anforderung


biofaktoren-im-alterWas können Vitamine und Mineralstoffe im Alter leisten? Jeder Mensch wünscht sich ein langes Leben bei bester Gesundheit. Tatsächlich steigt die Lebenserwartung stetig, aber auch alterstypische Erkrankungen wie Diabetes und Demenz nehmen erheblich zu. Eine optimale Versorgung mit Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die körperliche und geistige Fitness im Alter. Wann eine gezielte Substitution sinnvoll ist und welchen Einfluss diese auf die Entwicklung alterstypischer Erkrankungen und Störungen haben kann, beschreiben renommierte Wissenschaftler und Mikronährstoff-Experten in dieser Fach-Broschüre.

» als PDF Datei downloaden
» zur Broschüren-Anforderung